You are currently viewing Sven Lang mit weiterem Kranzgewinn am ISAF in Menzingen

Sven Lang mit weiterem Kranzgewinn am ISAF in Menzingen

  • Beitrags-Autor:

Sven Lang sichert sich im zugerischen Menzingen bereits den vierten Teilverbandskranz, nachdem er zum Mittag die Rangliste sogar angeführt hatte. Zudem standen acht weitere Rothenburger in Einsatz, sechs von Ihnen schafften es in den Ausstich.

Am 117. Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest in Menzingen liess sich der Einheimische Marcel Bieri von der Masse als Sieger feiern. Im Schlussgan erwischte Bieri Schwingerkönig Joel Wicki im ersten Zug mit einem überraschenden Konter und sicherte sich den Tagessieg damit verdient.

Rothenburger Schwinger überzeugen
Die Rothenburger Schwinger traten mit neun Schwingern in Menzingen an. Man mag sich nicht erinnern, dass eine so breite Rothenburger Mannschaft am ISAF vertreten war. Das Aushängeschild Sven Lang startete mit drei Siegen am Stück hervorragend in den Wettkampf. Im dritten Gang konnte Sven Eidgenosse Christian Schuler mit einem Kniestich mustergültig auskontnern und grüsste zum Mittag alleine von der Ranglistenspitze. Gegen die folgenden Gegner Lukas Bissig und Adrian Walther musste Sven zwei Niederlagen einstecken. Dank dem überaus starken Notenblatt erhielt Sven im abschliessenden Kampf um den Kranzgewinn Nichtkranzer Stefan Wolf zugeteilt. Sven biss sich am verteidigungsstarken Giswiler fast die Zähne aus, konnte den Gang aber wenige Sekunden vor Ablauf der Zeit zu seinen Gunsten entscheiden und über den Kranzgewinn jubeln.

Neben dem sicheren Wert von Sven wäre ein zweiter Kranzgewinn aus den Rothenburger Reihen eine grosse Überraschung gewesen. Mit sieben aus neun Ausstichteilnahmen darf sich die Teamleistung aber durchaus sehen lassen. Luc Bissig startete mit zwei Siegen, unter anderem über Kranzer Joel Suter, hervorragend in den Wettkampf. Auch im dritten Gang schwang Luc mit Marco Reichmuth vor der Niederlage gut mit. Mit einem Gestellten, Niederlage sowie einem Sieg am Nachmittag gelang Luc ein weiterer guter Wettkampf. Rekrut Nils Theiler startete mit einem Sieg im Neukranzerduell über Sandro Graber ebenfalls gut in den Wettkampf, konnte den Schwung in der Folge aber nicht mitnehmen. Mit insgesamt drei gestellten Gängen, einer Niederlage sowie einem zweiten Sieg und nicht weniger als fünf Kranzschwingern auf dem Notenblatt darf Nils auf einen zufriedenstellenden Wettkampf zurückschauen. Andri Krauer, Noe Müller und Ueli Rölli konnte alle jeweils zwei Siege, Gestellte sowie Niederlagen einfahren und liessen dabei immer wieder ihr Potential durchblicken. Im einen oder anderen Gang wäre noch mehr drin gewesen, was Hoffnung für die Zukunft macht. Auch Daniel Bühlmann konnte sich mit zwei Siegen und einem gestellten Gang bei seinen jungen Klubkollegen auf der Rangliste wiederfinden. Mit dem Sieg über Kranzer Roland Bucher konnte Dani den Tag nach mässigem Start mit einem Erfolgserlebnis abschliessen. Valentin Jung und David Waser blieben beide bis zum Mittag sieglos. Mit ihren Siegen im vierten Gang reichte dies leider nicht mehr für den etwas höher angesetzten Ausstich am Innerschweizerischen.

Es macht Freude, dass die Rothenburger Schwinger dank Sven Lang auch in diesem Jahr einen Teilverbandskranz feiern konnten. Dies war vor einigen Jahren alles andere als selbstverständlich. Im „Windschatten“ von Sven sorgen zudem die vielen jungen Talente mit ihrem Fleiss und Erfolgshunger für immer bessere Resultate.

Bericht: Dominik Widmer
Foto: Sarah Käch und Dominik Widmer

Aus der Rangliste:
1. Marcel Bieri, Edlibach 58.50P; 5. Sven Lang, Emmenbrücke 56.75P; 11. Luc Bissig, Baldegg 55.25P; 13. Nils Theiler, Emmebrücke; Andri Krauer, Neuenkirch je 54.75P; 14. Noe Müller, Römerswil LU; Ueli Rölli, Eschenbach LU; Daniel Bühlmann, Rotenburg je 54.50P; 28. Valentin Jung, Eschenbach LU 35.50P; 29. David Waser, Luzern 35.25P.