You are currently viewing Luc Bissig wiederholt INST-Kategoriensieg in Römerswil

Luc Bissig wiederholt INST-Kategoriensieg in Römerswil

  • Beitrags-Autor:

Am Innerschweizer Nachwuchsschwingertag in Römerswil gewinnt Luc Bissig seine Kategorie mit sechs Siegen souverän. Noe Müller verpasst die Titelverteidigung vor der eigenen Haustür nach gestelltem Schlussgang denkbar knapp. Die weiteren Rothenburger kämpfen glücklos um den begehrten Doppelzweig.

Nachdem im letzten Jahr dank Luc Bissig und Noe Müller gleich zwei der vier Kategoriensiege am Innerschweizerischen Nachwuchsschwingertag von Rothenburger Schwingern abgestaubt wurden, war in diesem Jahr die Erwartungshaltung entsprechend hoch.

Luc Bissig zeigte auch heuer von Anfang an, dass er im Jahrgang 2007 der momentan beste Schwinger in der Innerschweiz ist. Mit fünf souveränen Siegen qualifizierte sich Luc mit Abstand für den Ausstich, es musste ausgeschwungen werden. Im Schlussgang bodigte Luc auch den Luzerner Verbandskollegen Elia Steiger und liess sich verdient als Titelverteidiger feiern. Julian Vogel verpasste mit der abschliessenden Niederlage gegen den grossgewachsenen Martin Schönbächler die Auszeichnungsränge knapp. Julian landete wie Leandro Schleiss mit drei Siegen im ersten Rang hinter den Auszeichnungen.

Für Noe Müller sollte das Fest wenige Meter vor der Haustüre ein besonderes werden. Nach vier Gängen und ebenso vielen Siegen war Noe auf bestem Weg zur Titelverteidigung in der Kategorie des Jahrgangs 2008. Trotz dem gestellten fünften Gang mit Mauro Föhn schaffte es Noe in den Schlussgang, den er nun gewinnen musste. Noe griff gegen den Entlebucher Janis Wittwer ein ums andere Mal an, konnte den Siegeswurf aber nie vollziehen. Damit verpasste Noe den Kategoriensieg knapp, klassierte sich aber im hervorragenden zweiten Schlussrang hinter Mauro Föhn. Toni Rölli reichte es nach ausdauerndem Wettkampf mit einem Sieg sowie vier gestellten Gängen auf dem Notenblatt nicht ganz in die Auszeichnungsränge.

Die Schwinger der Jahrgänge 2006 bremsten sich mit vielen gestellten Gängen gegenseitig ein, wodurch nur fünf Auszeichnungen verteilt werden konnten. Die Auszeichnung darf am INST unter 55.50 Punkten nicht mehr vergeben werden. Diese Punktzahl verpasste Ueli Rölli um einen Viertelpunkt denkbar knapp. Der in diesem Jahr stark schwingende Eschenbacher darf mit zwei Siegen sowie drei Gestellten, zum Schluss mit Kranzer Raphael Briker, aber zufrieden auf das Fest zurückschauen. Auch die Neuenkircher Manuel Bucher und Silvan Renggli konnten jeweils zwei Gänge für sich entscheiden und verpassten damit leider die Auszeichnungsränge. Bemerkenswert ist jedoch, dass Silvan gegen Kranzer Benno Heinzer über vier Minuten die Brücke halten konnte.

In der jüngsten Kategorie der Jahrgänge 2009 wurden keine Rothenburger für den Wettkampf selektioniert. Nun folgt bald die Selektion für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Sion von Ende August, wo die Rothenburger hoffentlich zahlreich vertreten sein werden.

Bericht: Dominik Widmer
Foto: Stefan Bissig